DRK Presseinformationen https://www.drk-zuzenhausen.de de DRK Tue, 27 Jul 2021 14:46:39 +0200 Tue, 27 Jul 2021 14:46:39 +0200 TYPO3 EXT:news news-25 Mon, 26 Jul 2021 10:40:00 +0200 Einsatz der Helfer vor Ort https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldungen-1/einsaetze-2021.html news-35 Mon, 19 Jul 2021 21:21:30 +0200 Ergebnis der Blutspende am 14.07.2021 https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/ergebnis-der-blutspende-am-14072021.html 114 "Lebensretter" bei der Blutspende in Zuzenhausen Seit Beginn der Coronapandemie war dies die zweite Blutspende in Zuzenhausen unter „Coronabedingungen“. Was sich erstmal kompliziert bzw. negativ anhört, macht es aber unserem Personal einfacher und unseren Blutspendern scheint es auch zu gefallen, denn der Wunsch, dies so beizubehalten wurde sehr häufig geäußert:

Durch die Voranmeldung bzw. Terminvergabe und den noch strukturierteren Ablauf kommt es nur zu minimalen Wartezeiten. Im Schnitt liegt dadurch die Dauer der kompletten Blutspende, vom Eingang bis zur Verabschiedung bei 30-45 Minuten.

Ebenfalls kann durch die Voranmeldung die benötigte Menge an Spenderverpflegung besser kalkuliert und ein Überschuss oder Minderbestellung vermieden werden. Die Verpflegung der Blutspender muss hierbei über Lunchpakete erfolgen, da ein Verzehr in der Halle mit anderen Blutspendern nicht erlaubt ist. Zum Einen ist dies zwar einfacher vorzubereiten und weniger Arbeit als frisch zu kochen aber zum Anderen fällt die gesellige Zeit für nette Gespräche nach der Blutspende weg. Und gerade dies, war doch so beliebt bei den Blutspendern in Zuzenhausen. Trotzdem lassen wir es uns nicht nehmen, unsere Blutspender mit besonderen Leckereien zu versorgen. So befand sich in den Lunchpaketen dieses Mal eine kleine Rarität – Echte Metzgerei Schmitt Dosenwurst, die wir extra für diesen Anlass vorbestellt haben. Auf den selbstgebackenen Blechkuchen mussten die Blutspender ebenfalls nicht verzichten.

Insgesamt durften wir 114 „Lebensretter“ zur Blutspende begrüßen. Unter ihnen waren auch 7 Erstspender.

Das DRK Zuzenhausen und der DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden und bedanken sich recht herzlich bei allen Spendewilligen, die den Weg zur Blutspende in Zuzenhausen auf sich genommen haben.

]]>
news-34 Sun, 11 Jul 2021 21:29:32 +0200 Kommunales Testzentrum Zuzenhausen beendet Angebot https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/kommunales-testzentrum-zuzenhausen-beendet-angebot.html Das kommunale Testzentrum Zuzenhausen beendet auf Grund sinkender Nachfrage nach Coronaschnelltests sein Angebot und somit endet auch der bisher längste Einsatz des DRK Zuzenhausen. Auf Grund von sinkenden Inzidenzen und steigender Impfquoten sank in den letzten Wochen die Nachfrage nach Coronatests immer mehr. Aus diesem Grund hat die Gemeindeverwaltung zusammen mit den Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz entschieden, das Angebot von sogenannten Bürgertests im kommunalen Testzentrum in Zuzenhausen einzustellen.

Seit dem das Testzentrum am 03.04.2021 seinen Betrieb aufgenommen hatte, wurden dort fast 700 Coronaschnelltests durchgeführt. Glücklicherweise war davon nicht einer positiv. Der Eröffnungstag war mit 85 Testungen der arbeitsreichste Testtag. Zusätzlich wurden zwei Sonderaktionen für je eine Schulklasse der Häuselgrundschule durchgeführt.

Das DRK Zuzenhausen alleine leistete insgesamt 271 Helferstunden, zusätzlich kommen zahlreiche Stunden der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, der Gemeindeverwaltung und der Mitarbeiter des Bauhofes dazu.

So viel zu den harten Fakten. Doch diese haben das kommunale Testzentrum in Zuzenhausen nicht zu dem Besonderen gemacht, das es war. Es waren die vielen kleinen Nettigkeiten und das menschliche Miteinander zwischen den Zeilen. Für die ehrenamtlichen Helfer vom DRK und der freiwilligen Feuerwehr war z.B. von Beginn an klar, dass man hier keine bezahlte Dienstleistung anbieten bzw. erbringen möchte, sondern dies ein unentgeltlicher Dienst für die Menschen in und um Zuzenhausen und ein wertvoller Beitrag zu Bekämpfung der Pandemie darstellt. Somit gesellt sich das kommunale Testzentrum Zuzenhausen nicht zu den zahlreichen Testzentren oder Testanbietern, bei denen es auf Stückzahlen ankommt, um am Ende des Tages ein rentables Ergebnis zu erzielen. Dies merkte man dann auch hautnah am menschlichen Umgang miteinander, so ganz ohne Zeitdruck. So hatten die Helfer von Feuerwehr und DRK morgens noch Zeit, den Tag bei einer gemeinsamen Tasse Kaffee zu beginnen (selbstverständlich mit gebührendem Abstand zueinander), man konnte ohne schlechtes Gewissen noch 2-3 nette Sätze mit den Testpersonen wechseln und es war sogar genug Zeit, um auch das Kuscheltier der ganz jungen Gäste zu testen, um den Kindern die Angst zu nehmen. Selbst wenn bei der Ergebnisübergabe, die nicht anonym über Email oder SMS, sondern mit echtem persönlichen Kontakt durchgeführt wurde, noch Fragen offen waren, gab es hierfür genügend Zeit. Trotzdem dauerte es von der Anmeldung am Eingang bis zu Ergebnisübergabe nie länger als 30 Minuten, wobei hierbei bereits 15 Minuten für die Testauswertung eingerechnet sind. Und auch anders herum haben wir, die ehrenamtlichen Helfer, sehr viel Herzlichkeit und Dankbarkeit erfahren. Immer wieder gab es nette Worte für das Testpersonal oder kleine Geschenke in Form von Süßigkeiten für den „Feierabend“. Selbst Bürgermeister Hagen Zuber besuchte das Testzentrum fast wöchentlich, ging mit gutem Beispiel voran und ließ sich testen, erkundigte sich nach dem Wohlbefinden des Testpersonals und bei einer Sondertestaktionen für die Häuselgrundschule kurz vor Ostern hatte er für die Kinder als „Entschädigung“ auch mal Schokoladenosterhasen dabei.

Diese vielen kleinen Dinge machte das kommunale Testzentrum Zuzenhausen zu etwas Besonderem, zu dem die Menschen, trotz des ernsten Hintergrundes, immer gerne kamen. Und so wurden wir am 10.07.21 mit sehr viel Dankbarkeit verabschiedet.

Sollte sich die Situation bezüglich Corona wieder verschlechtern, nimmt das kommunale Testzentrum Zuzenhausen selbstverständlich seine Tätigkeit wieder auf und wir werden in der gewohnten Qualität wieder zur Verfügung stehen.

Zu guter Letzt möchten wir, das DRK Zuzenhausen, uns bei der Freiwilligen Feuerwehr, der Gemeindeverwaltung und den Mitarbeitern des Bauhofes recht herzlich für die professionelle und nette Zusammenarbeit bedanken. Ebenfalls möchten wir uns bei allen Testpersonen für das entgegengebrachte Vertrauen und die ausgesprochenen netten und aufbauenden Worte bedanken.

]]>
news-33 Wed, 07 Jul 2021 18:00:53 +0200 Das DRK Zuzenhausen gründet eine Farradstaffel https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/das-drk-zuzenhausen-gruendet-eine-farradstaffel.html Teil 5 – Was soll ich nur anziehen? Wer kennt es nicht? Ein besonderer Anlass oder eine besondere Aktivität und man weiß nicht was man dazu Passendes anziehen soll! So erging es uns bei der Einsatzkleidung der Fahrradstaffel. Auf der einen Seite war klar geregelt, dass die Einsatzkleidung der Dienstbekleidungsordnung entsprechen muss, auf der anderen Seite muss sie funktional sein, um damit gut Rad fahren zu können.

Für die Jacke war schnell eine Lösung gefunden. Hier konnte eine Softshelljacke im Design der DRK-Einsatzjacke gefunden werden. Die Jacke ist leicht, flexibel und wasserdicht, wodurch die Helfer bei allen Wetterlagen optimal gekleidet sind.

Große Fragezeichen standen über den Einsatzschuhen. Die Dienstbekleidungsordnung ist hier recht klar in ihrer Aussage dazu. Ob denn hier eventuell eine Ausnahme gemacht werden könnte und leichtere Schuhe verwendet werden könnten? Nach einigen Testfahrten zeigte sich, dass man mit den vorgeschriebenen Einsatzschuhen ohne Probleme Rad fahren kann, wodurch auch keine zusätzliche Anschaffung nötig wurde.

 

Der größte Knackpunkt war dann doch die Hose. Denn die musste bequem sein, um sich richtig bewegen zu können (Radfahren setzt eine Bewegung der Beine voraus

]]>
news-32 Sun, 27 Jun 2021 20:20:11 +0200 DRK Zuzenhausen mit der 2. Einsatzeinheit Rhein-Neckar zur katastrophenmedizinischen Simulation https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-zuzenhausen-mit-der-2-einsatzeinheit-rhein-neckar-zur-katastrophenmedizinischen-simulation.html Das DRK Zuzenhausen leistet seinen Beitrag zum Bevölkerungs- und Katastrophenschutz als Teil der 2. Einsatzeinheit Rhein-Neckar. Der Katastrophenfall in Deutschland ist eine Ausnahmesituation. Um diese Ausnahmesituation mit einer großen Zahl an Patienten und Betroffenen bewältigen zu können, sind Vorbereitung, Training der Einsatzkräfte und klare Handlungsanweisungen, abweichend von der Individualmedizin, notwendig. Das Arbeiten in Gefahrenlagen mit erschwerenden Faktoren, wie einer nicht oder nur teilweise funktionierenden Infrastruktur, materiellem und personellem Ressourcenmangel, sowie verzögerter Transportkapazität in Krankenhäuser, stellt hohe physische, psychische und fachliche Anforderungen an das medizinische Einsatzpersonal. Es ist anzunehmen, dass eine behelfsmäßige Behandlung in Zelten, Sport- oder anderen Hallen über Stunden oder Tage erfolgen muss. Dafür wurden im Rahmen der „Neuen Strategie zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland“ die „Medizinischen Task Forces“ des Bundes eingeführt.

Um medizinische Behandlungshinweise zu erarbeiten und diese zu überprüfen, führte die Universität Mainz einen Workshop mit Einsatzsimulation durch. Für eine realistische Darstellung simulierten geschulte SchauspielerInnen der Rudolf Frey Lernklinik Universitätsmedizin Mainz Verletzungen und Erkrankungen. Die SchauspielerInnen wurden mit Hilfe realistischer Unfalldarstellung täuschend echt in Szene gesetzt (Kunstblut und Schminke). Während der Simulation wurden alle Helfer durch Ärzte der Uni Mainz beobachtet und später bewertet.

Vier Helfer der DRK Bereitschaft Zuzenhausen hatten zusammen mit Helfern aus den Bereitschaften Reihen, Weiler und Eschelbach als Mitglieder der 2. Einsatzeinheit Rhein-Neckar die Möglichkeit, an dieser Einsatzsimulation teilzunehmen. Früh morgens um 7Uhr machten sich die Helfer auf den Weg in das „Einsatz-, Logistik- und Ausbildungszentrum Nordhessen“ in Kassel. Der Workshop, mit Einweisung in das Szenario, Einsatzsimulation und ausgiebiger Nachbesprechung, dauerte 3 Stunden. Beeindrucken konnte unser Team durch eine hohe Handlungskompetenz und Handlungssicherheit. Ganz besonders fiel die extreme Ruhe auf, die das Team ausstrahlte. Keine der gezielt erzeugten Stresssituationen erzielte seinen gewünschten Effekt, nie wurde es hektisch, laut oder man vergriff sich untereinander oder gegenüber Patienten im Ton. Diese Rückmeldung durch die betreuenden Ärzte der Uni Mainz und durch die Schauspieler erfüllte das gesamte Team mit Stolz. Auch der Zugführer der 2. Einsatzeinheit Rhein-Neckar, Daniel Schubert, und der Arzt der Behandlungsgruppe, Dr. Jürgen Karrer (Bereitschaft Eschelbach), waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Der Gruppenführer der Behandlungsgruppe, Maximilian Uhler (Bereitschaft Reihen), konnte einige Lehren aus der Simulation ziehen, und wird damit zukünftige Ausbildungsabende gestalten, um alle Helfer der 2. Einsatzeinheit Rhein-Neckar auf solche Einsatzsituationen bestmöglich vorzubereiten.

Um 18Uhr waren die Helfer nach einem sehr lehrreichen und kameradschaftlich sehr schönen Tag wieder zurück in Sinsheim und konnten zufrieden den restlichen Sonntag ausklingen lassen.

]]>
news-31 Mon, 21 Jun 2021 20:19:46 +0200 Das DRK Zuzenhausen gründet eine Fahrradstaffel https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/projekt-fahrradstaffel-teil-4-materialtransport-rucksack-oder-fahrradtasche.html Teil 4: Materialtransport - Rucksack oder Fahrradtasche? Üblicherweise ist unsere medizinische Ausstattung in Rucksäcken verstaut. Sauerstoffflasche, Defibrillator, Infusionen, Verbandmaterial und vieles mehr – Da kommen schnell 20kg und mehr zusammen. Mit diesem hohen Zusatzgewicht ist Radfahren nicht nur sehr unbequem, sondern unter Umständen auch gefährlich. Daher kam für uns recht früh die Frage auf: „Wie transportieren wir unsere Ausstattung, im Rucksack oder in der Fahrradtasche?“ Um das Material in den Fahrradtaschen verstauen zu können, würde man vier Stück benötigen, um das nötige Volumen zu erreichen, was bei zwei Fahrrädern aber kein Problem darstellt. Somit würde das Gewicht eines Rucksackes auf je zwei Taschen an zwei Fahrrädern verteilt werden. Durch diese Variante würde aber das ohnehin schon hohe Eigengewicht der Räder noch einmal erhöht werden, wodurch sich das Handling ebenfalls erschwert.

Aber wenn man das Material in mehrere Satteltaschen verteilen kann, warum nicht auch auf zwei kleinere Rücksäcke? Im Rettungsdienst wird das auf Rettungswagen bereits erfolgreich praktiziert – Anstatt einen großen, sehr schweren Rucksack, werden zwei kleinere und leichtere eingesetzt, einen für Sauerstauf und Beatmung und einer für die Diagnostik. Was auf dem RTW funktioniert, sollte auch eine brauchbare Lösung für unsere Fahrradstaffel sein. Nachteil dieser Lösung wäre jedoch das direkte Gewicht am Körper der Helfer.

Nach einigen Überlegungen fanden wir keine perfekte Möglichkeit des Materialtransports. Beide Lösungen haben ihre Vor- und Nachteile. Warum dann nicht beide Lösungen anbieten und es den Helfern je nach Vorliebe freistellen? Entweder die Ausstattung im Rucksack oder in der Fahrradtasche. Und genau hierfür entschieden wir uns dann auch. Unsere Helferkönnen sich selbst am besten einschätzen und sollen die freie Wahl haben, wie sie ihre Dienste und Einsätze mit der Fahrradstaffel bestreiten.

]]>
news-30 Sat, 19 Jun 2021 20:02:00 +0200 Fiaccolata 2021 https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/fiaccolata-2021.html Die Fahrradstaffel der DRK Bereitschaft Zuzenhausen war Teil der Fiaccolata 2021. Seit 1992 erinnern Menschen aus der ganzen Welt alljährlich am 24. Juni bei einem Fackelzug des Italienischen Roten Kreuzes von Solferino nach Castiglione delle Stiviere an die Anfänge der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Nachdem Henry Dunant im Juni 1859 das Schlachtfeld in Solferino gesehen hat, hat er ein Buch mit dem Titel „Eine Erinnerung an Solferino“ geschrieben. Die 1864 beschlossene Genfer Konvention geht wesentlich auf Vorschläge aus Dunants Buch zurück, damit gilt er als Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

Wegen der Corona-Pandemie muss die Fiaccolata 2021 zum zweiten Mal in Folge ausfallen. Unter dem Motto „Licht der Hoffnung“ hat der DRK Kreisverband Westfalen-Lippe eine Fackel von Münster Richtung Solferino auf den Weg gebracht.

Gestartet wurde die Aktion am „Weltrotkreuztag“, Samstag, 8. Mai, dem Geburtstag von Henry Dunant, auf dem Gelände des Landesverbandes Westfalen-Lippe in Münster. Von dort geht es in Etappen über die Rotkreuz-Landesverbände Niedersachsen, Hessen, Nordrhein, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern, das Österreichische und Italienische Rote Kreuz zum Ziel in Solferino.

Die Fackel wurde vom Landesverband Rheinland-Pfalz und Kreisverband Alzey im Kreisverband Mannheim vom Landesdirektor der Bereitschaften Baden-Württemberg Jürgen Wiesbeck übernommen, der sie in die weltbekannte Neckarstadt Heidelberg brachte.

Von dort wurde Sie von der Fahrradstaffel des DRK Zuzenhausen, vertreten durch Daniel Schubert und Gregor Heilmann, über die Prezero-Arena in das Technik Museum Sinsheim geführt.

Dort wurde die Fackel vor der atemberaubenden Kulisse der ausgestellten Concorde von Geschäftsführerin Caroline Greiner und Kreisbereitschaftsleiterin Yvonne Wiedl an den Landesleiter des Jugendrotkreuzes, Hannes Baumann übergeben, der sie über Stationen in Heilbronn nach Stuttgart bringt.

Der Weg der Fiaccolata 2021 wird weiter fortgesetzt, bis der Fackelzug sein Ziel Solferino am 24. Juni erreicht hat.

]]>
news-29 Sat, 12 Jun 2021 20:21:00 +0200 Nachruf Rudolf Halter https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/12062021-nachruf-rudi-halter.html Am 11.06.2021 verstarb unser Kamerad Rudolf Halter im Alter von 82 Jahren Wir trauen um unseren Rotkreuzkameraden

 

Rudolf Halter

 

Wir trauern mit seiner Familie nicht nur um einen geschätzten Kameraden, wir trauern um einen aufgeschlossenen, hilfsbereiten und fröhlichen Menschen.

 

Wir nehmen Abschied in der Gewissheit, ihn nie zu vergessen.

 

Vorstand, Bereitschaftsleitung, Jugendrotkreuz, Kameradinnen und Kameraden des DRK OV Zuzenhausen.

]]>
news-28 Sun, 06 Jun 2021 00:00:00 +0200 Das DRK Zuzenhausen gründet eine Fahrradstaffel https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/das-drk-zuzenhausen-gruendet-eine-fahrradstaffel-2.html Teil 3: Der fahrbare Untersatz Waren Sie zufällig in den letzten Monaten in einem Radladen und wollten ein Fahrrad kaufen? Bei einem solchen Vorhaben wird schnell klar: Fahrräder sind das neue Klopapier – Die Auswahl ist sehr begrenzt und wenn man zu lange überlegt, ist es auch schon weg.

Genau so erging es uns auch. Auf der Suche nach einem geeigneten fahrbaren Untersatz wollten wir eigentlich bei einem der örtlichen Händler in der nahen Umgebung kaufen. Der Wille der Händler, uns zu unterstützen, war durchaus da, aber es scheiterte schlicht an der Verfügbarkeit – Alle Räder, die unsere Anforderungen erfüllten, waren bereits verkauft.

Doch wie sahen unsere Vorstellungen bzw. auch Vorgaben denn aus? Die Fahrräder müssen die StVZO erfüllen, also eine Beleuchtung bzw. Reflektoren besitzen. Zum Transport der Ausstattung (lesen Sie mehr zum Transport der Ausstattung im Teil 4) muss ein Gepäckträger vorhanden sein, wodurch Mountainbikes mehr oder weniger rausfielen. Trotzdem sollten die Räder bedingt geländetauglich, also für Wald- und Feldwege geeignet sein. Zum Schutz der Kleidung bei schlechtem Wetter wären Schutzbleche wünschenswert. Dies alles entspricht dem Typ eines sogenannten Trekkingbikes. Da wir vorerst mit 2 Rädern starten, sollten die Räder sowohl für die kleinsten, wie auch die größten Helfer geeignet und in einer neutralen Farbe sein. Damit wir auch bei bergiger Strecke zügig und entspannt vorankommen, suchten wir gezielt nur nach E-Bikes.

Wie bereits erwähnt, konnten uns die lokalen Händler leider nicht weiterhelfen. Fündig wurden wir letztendlich bei einem deutschen Hersteller mit Direktvertrieb in Koblenz. Die Räder erfüllten alle unsere Forderungen und Wünsche. Durch gleich zwei Akkus mit einer Kapazität von insgesamt 1000Wh sind wir damit auch für sehr lange Dienste bzw. weite Strecken gewappnet.

Lesen sie bald im Amtsblatt oder auf unserer Homepage Teil 4: Projekt Fahrradstaffel – Materialtransport: Rucksack oder Fahrradtasche?

]]>
news-27 Thu, 03 Jun 2021 00:00:00 +0200 Das DRK Zuzenhausen gründet eine Fahrradstaffel https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/das-drk-zuzenhausen-gruendet-eine-fahrradstaffel.html Teil 2: Erste Planungen Das Projekt Fahrradstaffel hat beim DRK Zuzenhausen die ersten Hürden genommen und wusste zu überzeugen bzw. zu begeistern. Die wichtigste Voraussetzung war, dass die Helferinnen und Helfer der Bereitschaft auch Interesse an einem solchen Projekt haben. Denn was nützt eine solche Gruppe, wenn dann keiner mitmachen möchte? Doch auch hier fand sich die notwendige Anzahl an Interessenten. Ebenfalls grünes Licht erhielten wir von der Kreisbereitschaftsleiterin Yvonne Wiedl, nachdem wir ihr unsere Ideen präsentierten. Das Pilotprojekt Fahrradstaffel im DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. konnte also starten und die ersten Planungen beginnen.

„Einer muss den Hut aufhaben und das Projekt koordinieren!“ Wenn man seine Helfer motivieren will, muss man sie entweder bezahlen oder ihnen Vertrauen schenken und Verantwortung übertragen – Aus diesem Grund muss der „Leiter der Fahrradstaffel“ nicht der Vorsitzende oder der Bereitschaftsleiter sein, sondern es wurde gezielt nach jemandem aus dem Kreise der Helferschaft gesucht. Eine gewisse Affinität zum Radfahren wäre von Vorteil und planerische Fähigkeiten, gerade zu Projektbeginn, sollten vorhanden sein. Gleich mehrmals wurde Gregor Heilmann als „Leiter der Fahrradstaffel“ vorgeschlagen und nahm die Aufgabe dann auch gerne an.

„Man muss das Rad, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht neu erfinden!“ Wir sind zwar das Pilotprojekt im DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V., aber generell nicht die ersten mit so einer Idee. In anderen DRK-Kreisverbänden oder z.B. bei der Polizei wird so etwas ja bereits in ähnlicher Form praktiziert. Daher wollte man deren Erfahrungen aufnehmen, um von diesen zu profitieren. Leider haben wir auf unsere Anfragen keinerlei Rückmeldungen erhalten. Also mussten wir alles noch besser durchdenken und eventuelle Probleme beachten, was das Projekt gleich zu Beginn noch spannender werden ließ.

Lesen sie bald im Amtsblatt oder auf unserer Homepage Teil 3: Projekt Fahrradstaffel – Der fahrbare Untersatz

]]>
news-26 Thu, 20 May 2021 20:33:42 +0200 Neustart beim DRK Zuzenhausen https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/neustart-beim-drk-zuzenhausen.html Wollen Sie Teil des "DRK-Zuzenhausen-Post-Coronapandemie-Zeitalters" sein und aktiv am Neustart beteiligt sein? Dann lesen Sie weiter.... Wie so ziemlich bei jedem Verein hat auch bei uns die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen. Das Vereinsleben kam nahezu zum Erliegen, die Mitglieder haben ihre Freizeit anders gestaltet, manche haben coronabedingt neue Arbeitsplätze angenommen und ziehen deshalb in eine andere Region, andere haben begonnen ihr Eigenheim zu bauen bzw. zu renovieren und fallen zumindest zeitweise aus.

Die Aufgaben für die Helfer vom DRK Zuzenhausen werden langsam wieder mehr, weswegen jede helfende Hand benötigt wird. Seit Wochen sind unsere Helfer bereits in der kommunalen Teststation in Zuzenhausen im Einsatz. Durch die geplanten Öffnungsschritte kommt es wieder zu einzelnen Veranstaltungen, wodurch Sanitätsdienste notwendig werden. Wir haben zwar zahlreiche Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung erhalten, für die wir alle sehr dankbar sind, jedoch ist es bei uns ähnlich wie z.B. bei der Feuerwehr: Bevor man eingesetzt werden kann und darf, muss man ausgebildet werden. Einfach so aushelfen geht leider nicht.

Da es auch bei uns so langsam die ersten Öffnungsschritte gibt, und nach und nach erst die Bereitschaftsabende im kleinen Kreis, dann die Ausbildungen auf Kreisverbandsebene wieder stattfinden, möchten wir nun unser eigenes „DRK-Zuzenhausen-Post-Coronapandemie-Zeitalter“ einleiten und einen Neustart angehen. Falls Sie Interesse an einem Mitwirken beim DRK Zuzenhausen haben, wäre das genau der richtige Zeitpunkt:

  • Langsam starten wir wieder die Bereitschaftsabende. Da nach dieser Zeit alle etwas „eingerostet“ sind, beginnen wir mit einfachen Themen, die für jedermann geeignet sind. Gerne können Sie uns unverbindlich bei den Bereitschaftsabenden besuchen und hineinschnuppern.
  • Unsere im Aufbau befindliche Fahrradstaffel beginnt langsam aber sicher ebenfalls mit seinen Ausbildungen. Neben der medizinischen Ausbildung wird es Fahrsicherheits- und Fahrtechniktrainings geben, sowie technische Unterweisungen, um einfach Reparaturen und Wartungen am Fahrrad selbst durchführen zu können. Gerne können Sie Ihren Teil dazu beitragen und beim Aufbau der Gruppe aktiv mitwirken.
  • Gemeinsam macht es noch viel mehr Spaß. Deswegen ist es unser Ziel, gleich mehrere frische Helfer zur Grund- und Fachdienstausbildung zu schicken. Wenn Sie Interesse an einer aktiven Mitgliedschaft beim DRK Zuzenhausen haben, motivieren Sie ruhig noch weitere Freunde und starten Sie gemeinsam. Wir freuen uns auf Sie.

Weitere Informationen zum DRK Ortsverein Zuzenhausen finden Sie auf unserer Homepage.

Gerne können Sie auch mit uns unter info(at)drk-zuzenhausen.de in Kontakt treten.

]]>
news-24 Thu, 13 May 2021 14:32:56 +0200 Neue Rubrik mit unseren "Stellenanzeigen" https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-rubrik-mit-unseren-stellenanzeigen.html Sie haben Interesse an der aktiven Mitwirkung im DRK Zuzenhausen? Unter der Rubrik "Wir brauchen dich" finden Sie unsere Stellenangebote. Sie haben Interesse an der aktiven Mitwirkung im DRK Zuzenhausen? Es fällt Ihnen jedoch schwer sich vorzustellen, welche "Posten" es dort gibt, was Ihre Aufgaben sind oder sein können und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen?

Auf unserer Homepage finden Sie hier unsere Stellenangebote mit einer kurzen Beschreibung der Aufgaben und Voraussetzungen. 

]]>
news-23 Thu, 13 May 2021 00:00:00 +0200 Das DRK Zuzenhausen gründet eine Fahrradstaffel https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/das-drk-zuzenhausen-gruendet-eine-fahrradstaffel-1.html Teil 1: Aus Spaß wurde Ernst - Wie alles begann Es ist ein gewöhnlicher Bereitschaftsabend im Spätsommer 2019. Die meisten Mitglieder sitzen bereits auf ihren Plätzen, einige wenige holen sich noch etwas zu trinken und man unterhält sich noch locker miteinander, bevor das eigentliche Ausbildungsthema startet.

Gregor zu Daniel: „Coole Radrunde über Eberbach bist du da letzte Woche gefahren, zwar einige Höhenmeter, aber trotzdem super Zeit“. Daniel antwortet: „Ja, die Runde fahre ich recht gerne, weil man dem Autoverkehr sehr gut aus dem Weg gehen kann. Können gerne mal zusammen fahren am Wochenende!“ Im Hintergrund kommentiert Andrea die Unterhaltung frotzelnd: „Wenn ihr beide nicht ausgelastet seid, könnt ihr ja zum nächsten Sanitätsdienst mit dem Rad fahren, oder noch besser, gründet doch eine Fahrradstaffel und macht den Sanitätsdienst auf dem Fahrrad“. Alle Mitglieder lachen über den Scherz und die Ausbildung beginnt gut gelaunt.

In diesem Moment hätte sicher niemand der anwesenden Mitglieder vermutet, was sich aus dieser lustigen und lockeren Unterhaltung entwickeln würde. Der ein oder andere dachte zu Hause nochmal darüber nach – „Eine Fahrradstaffel?! Eigentlich ja eine coole Idee! Gibt es so etwas eigentlich schon? Dieses Thema muss ich nochmal ansprechen!“ Einige Wochen später stand die Idee tatsächlich auf der Tagesordnung einer Vorstandsitzung und wurde dort prompt als interessant eingestuft. Die Rahmenbedingungen wurden gesetzt und das Projekt wurde wieder einige Wochen später den aktiven Bereitschaftsmitgliedern vorgestellt. Auch dort kam das Projekt Fahrradstaffel gut an und sollte weiterverfolgt werden. Aus Spaß wurde Ernst!

Lesen sie bald im Amtsblatt oder auf unserer Homepage Teil 2: Projekt Fahrradstaffel – Erste Planungen

]]>
news-3 Sat, 01 May 2021 00:00:00 +0200 Neues Homepagedesign https://www.drk-zuzenhausen.de/aktuell/presse-service/meldung/01052021-neues-homepagedesign.html Die Homepage des DRK Zuzenhausen erstrahlt in neuem Design. Seit kurzem erstahlt die Homepage des DRK Zuzenhausen in neuem Design. Die "Umbaumaßnahmen" sind noch nicht vollends abgeschlossen. Es werden nach und nach zusätzliche Inhalte eingefügt. Schauen Sie ruhig regelmäßig vorbei, um die Neuerungen zu erforschen.

]]>